Start Krankheiten Impressum
alle genetischen Erkrankungen von A-Z

Down Syndrom

Informationen zur genetischen Erkrankung Down Syndrom

Menschen die an einem Down-Syndrom leiden, laufen in die Gefahr an einer geistigen Behinderung zu erkranken. Beruhigend ist aber, dass jeder der an der Krankheit Down-Syndrom leidet das 70. Lebensjahr erreicht. Diese Krankheit betrifft alles, was man zum sprechen braucht, also die Atemswege und die Beeintrchtigung des Sprechens im Allgemeinen. Eine Therapie bei dieser Krankheit ist unabkmmlich.

Das Down-Syndrom ist mit einer auf 700 Geburten die hufigste angeborene Chromosomenstrung. Das Down-Syndrom kann unterschiedlich in Erscheinung treten. Charakteristisch sind krperliche Aufflligkeiten und eine sehr variable Intelligenzminderung.

Zustzlich zeigen sich gehuft Fehlbildungen innerer Organe, wie z.B. Herzfehler, Seh- und Hrstrungen oder eine Leukmie. In der Schwangerschaft besteht die Mglichkeit, das Down-Syndrom beim Ftus durch eine Chromosomenanalyse nach Chorionzottenbiopsie, Amniozentese oder Fetalblutentnahme zu diagnostizieren.

Das Down-Syndrom selbst ist nicht therapierbar. Behandelbar sind jedoch die Begleiterscheinungen wie Herzfehler, Seh- und Hrschden oder andere Fehlbildungen.

Es ist nicht mglich, generell einem Down-Syndrom vorzubeugen. Fakt ist, umso lter die Mutter, desto hher die Gefahr einer Erkrankung.

Allgemeine Informationen

Das Down-Syndrom, auch als Trisomie 21 bekannt, ist eine genetische Chromosomenstrung, die durch eine zustzliche Kopie des Chromosoms 21 verursacht wird. Diese zustzliche genetische Information fhrt zu charakteristischen krperlichen Merkmalen und intellektuellen Beeintrchtigungen. Das Down-Syndrom ist die hufigste genetische Ursache fr geistige Behinderung.

Ursachen und Symptome

Das Down-Syndrom entsteht durch eine zufllige genetische Vernderung, die bei der Befruchtung auftritt. Typische Symptome sind Gesichtsvernderungen, geistige Behinderung, verzgerte Entwicklung, Muskelschwche und Herzfehler. Die Schwere der Beeintrchtigungen kann von Person zu Person variieren.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose des Down-Syndroms erfolgt in der Regel whrend der Schwangerschaft durch prnatale Tests oder nach der Geburt durch genetische Untersuchungen. Die Behandlung konzentriert sich auf die Frderung der Entwicklung und die Untersttzung der kognitiven und krperlichen Gesundheit. Frhintervention und therapeutische Programme sind wichtig.

Lebensqualitt und Untersttzung

Menschen mit Down-Syndrom knnen ein erflltes Leben fhren und bentigen oft spezielle Bildungs- und therapeutische Untersttzung. Die Untersttzung durch Familien, Bildungseinrichtungen und gemeinntzige Organisationen ist entscheidend fr die Lebensqualitt von Menschen mit Down-Syndrom.

Quellen: